Sonntag, 1. Juni 2014

Buchrezension "Nachtmahl im Paradies" von Ben Bennett

Eine wahrhaft schmackhafte Liebesgeschichte

Zum Inhalt:

Jaques ist seit einigen Jahren Witwer, seine geliebte Frau Elli verstarb an Krebs. Er besass zusammen mit ihr ein Restaurant mit gutem Ruf und leckerem Essen. Doch der Tod seiner Frau stürzt ihn in tiefe Traurigkeit, er vernachlässigt plötzlich alles, auch das Restaurant, so dass es kurz vor der Pleite steht.
Doch dann lernt er eine junge amerikanische Frau kennen,  die als Teilhaberin mit Jaques zusammen das Restaurant wieder aufbauen möchte.

Beim Stöbern auf dem Dachboden findet er ein Buch mit Liebesrezepten, die seine verstorbene Frau einst für ihn erfand. Er beginnt diese Rezepte nachzukochen und entdeckt dabei seine Leidenschaft für das Kochen wieder. Es scheint, als stünde ihm dabei auch Elli zur Seite, da er ihre Anwesenheit spürt.
Wird er das Restaurant retten können und vielleicht sogar wieder eine neue Liebe finden? Denn hat er zunächst zu der Amerikanerin keinen so richtigen Bezug, so scheint es nach einiger Zeit, dass sich beide doch nicht so ganz egal sind...

Meine Meinung:

Dieses Buch von Ben Bennett hat mir nicht ganz so gut gefallen wie sein anderer Roman "Solange es Wunder gibt", aber trotzdem bewerte ich auch dieses Buch gut, denn die Geschichte als solches ist sehr schön erzählt.
Der Leser spürt die Trauer von Jaques um seine Frau und wie sie ihm durch das Nachkochen der Rezepte wieder näher kommt, er aber auch trotzdem einen neuen Weg beschreitet.
Das einzige was mir nicht so gefiel, dass der Roman etwas "abgehetzt" wirkte, die Geschichte wirkt wie in einem Rutsch durcherzählt und dadurch kommt die eigentliche Romantik etwas zu kurz. Da fehlt es der Geschichte etwas an Tiefe, und das ist der einzige Minuspunkt.
Ansonsten geht die Geschichte sehr ans Herz, da es zeigt wie unsterblich die Liebe ist, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, und Jaques aber auch trotzdem bereit ist, eine neue Liebe wieder in sein Leben zu lassen.
Und das hat Ben Benett in diesem Roman sehr schön erzählt.

Das Cover mit den sanften Farben finde ich sehr gelungen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten